[HOME] [zurück / back]

Die "Franzosenlinde" in Großbüchlberg

Am Ortsrand von Großbüchlberg bei Mitterteich (Nordostbayern) erhebt sich ein imposanter Baumveteran. War er vor Jahren noch ganz allein, so entstanden mittlerweile rundherum schon Wohnhäuser. Viele nennen diesen Baum "Franzosenlinde". Doch ein Baum mit dieser Bezeichnung stand an ganz anderer Stelle des Ortes und wurde schon vor vielen Jahren gefällt. Sein Name "Franzosenlinde" soll davon kommen, daß sich an diesem Baum während des 1870er Krieges zwei Franzosen verschanzt haben sollen. 1990 wurde die 320 Jahre alte Linde gründlich saniert. Hätte man sich dazu nicht entschlossen, wäre sie wohl beim nächsten Sturm zusammengebrochen. So erfreut diese wohl schönste Linde Nordostbayerns weiter das Auge des Naturfreundes. Die 12 Meter hohe Sommerlinde erscheint besonders in der blattlosen Zeit wegen ihrer zurückgeschnittenen Krone au-ßergewöhnlich markant. Ihr Stammumfang beträgt fünfeinhalb Meter. In der Liste der Naturdenkmäler des Landkreises Tirschenreuth war diese Linde einst unter der Nummer 28 aufgeführt. Heute ist sie jedoch - aus welchen Gründen auch immer - leider daraus gestrichen!

Zu erreichen ist Großbüchlberg entweder von Mitterteich aus oder von der Straße Mit-terteich - Konnersreuth aus. Nach Großbüchlberg führen auch mehrere markierte Wanderwege (Wanderkarte!) sowie ein Fuß- und Radweg von Mitterteich aus.

Fotos und Text © Walter J.Pilsak



[HOME] [zurück / back]